Deine Eingaben werden geprüft.
Bitte habe einen Moment Geduld.

awa7 - Animiertes Logo

Eden Reforestation Projects

Mensch und Wald Hand in Hand.

Eden Reforestation Projects ist eine gemeinnützige 501c3-Organisation (Non-Profit-Organisation). Die Organisation hat es sich zum Ziel gesetzt, durch die Beschäftigung verarmter Einheimischer zu fairen Lohnbedingungen, die globale Wiederaufforstung von einheimischen Artenwäldern zu fördern - von der Züchtung über die Pflanzung bis hin zur Reife.

Spenden ermöglichen es den ärmsten der Armen somit, wieder für ihre Familien sorgen zu können und die negativen Auswirkungen der Entwaldung durch die Wiederherstellung der Wälder zu bekämpfen - Mensch und Wald Hand in Hand!
Gestartet ist dieses Projekt 2005 in Äthiopien und hat im Jahr 2019 9.900 Dorfarbeiter in der Voll- und Teilsaison erfolgreich beschäftigt, die weitere 66.296.105 dringend benötigte Bäume in abgeholzten Gebieten (Madagaskar, Haiti, Nepal, Indonesien und Mosambik) pflanzen konnten.

Eden Reforestation Projects ist offizieller Baumpartner der awa7® Visa Kreditkarte (siehe unsere Partnerseite hier). Durch Auf- oder Abrundungen kommt es auf der Seite des Eden Reforestation Projects zu einer leichten Abweichung zu unserem testierten Baumspendenzähler.

Plant Trees. Save Lives.

Alles lebt wo Bäume leben.

Rund 380 Millionen Bäume konnten seither in 8 Ländern an 82 verschiedenen Projektstandorten gepflanzt werden. Die Vision und Zielsetzung von Eden Reforestation Projekts ist es, bis 2025 jedes Jahr mindestens 500 Millionen Bäume zu pflanzen und durch die Beschäftigung von zehntausenden Menschen in Ländern, die unter extremer Armut leiden, Hoffnung zu geben.

Im Laufe der Arbeit konnte das Team von Eden Reforestation Projects feststellen, dass sich die Dorfbewohner in ihren Wald einfach verliebt haben. Der von ihnen wiederhergestellte Wald wird vollkommen angenommen. Durch den Wald profitieren Einheimische durch eine Zunahme der Fischerei, eine verbesserte Landwirtschaft, saubereres Wasser und die Gründung von Kleinstunternehmen.

Folgende Bemühungen unternimmt ERP, damit der Wald, der gepflanzt wird, zu einem dauerhaft und nachhaltigen Wald heranwachsen kann:

Zusammenarbeit mit allen Regierungsebenen

Es werden schriftliche Vereinbarungen getroffen, in denen die Wiederaufforstuns-Flächen  + Weiterlesen

als dauerhaft geschützt gekennzeichnet sind.

Kein Pflanzen in Holzeinschlaggebieten

Eine 100% ige Garantie gibt es leider nicht dafür, dass keine illegale Ernte stattfindet.  + Weiterlesen

Innerhalb der gesetzlichen Grenzen tut ERP sein Bestes, um sicherzustellen, dass die Wiederaufforstungsstandorte auf Dauer erhalten bleiben.

Beschäftigung lokaler Dorfbewohner

Extreme Armut in der betroffenen Gemeinschaft kann somit gelindert werden, da die Dorfbewohner einen wirtschaftlichen Anreiz bekommen, das Wohlergehen des Restaurierungsprojekts zu gewährleisten.  + Weiterlesen

Der Wald wird durch ein zusätzliches Gefühl der „Eigenverantwortung“ für die Bäume mit großer Sorgfalt gehegt, gepflegt und geschützt.

Mindestens 10% der zu pflanzenden Bäume sind Agroforstarten

Unter Anderem sorgen Obst-, Futter- und weitere Baumarten für die Ernährungssicherheit.  + Weiterlesen

Nach und nach werden dann diese Bäume zu einer nachhaltigen Einkommensquelle für die Dorfbewohner.

Alternative Brennstoffe für Dorfbewohner

ERP unternimmt alle Anstrengungen, um die Dorfbewohner mit brennstoff sparenden Trockenholzöfen und  + Weiterlesen

Solarparabolöfen zu versorgen, wodurch die Abhängigkeit von Holzkohle verringert und/oder sogar beseitigt werden kann.

Waldwächter als Teil der Arbeitskräfte

Erst vor kurzem wurde ein Forest Guard Endowment Fund eingerichtet.  + Weiterlesen

Hierbei wird ein Cent des Preises jedes Baumes, in einen Fond investiert, der zur langfristigen Bewachung und zum Schutz der Standorte dient.