Deine Eingaben werden geprüft.
Bitte habe einen Moment Geduld.

awa7 - Animiertes Logo

7 Fragen zu awa7® – Interviewreihe

Wir haben da mal 7 Fragen

Zur awa7® Visa Kreditkarte gibt es viele Stimmen und Meinungen, wie wir im Rahmen unserer Interviewreihe "7 Fragen zu awa7®" erfahren durften.

Hier erfährst du, warum awa7® überhaupt ist wie sie ist, was interessante Persönlichkeiten aus Forschung und Wirtschaft über sie denken und weshalb Partnerschaften entstanden sind. Wir haben neben unseren Partnern und unserem Team bei verschiedenen namhaften Personen nachgefragt und jeweils auf die 7 selben Fragen zu awa7® facettenreiche Antworten erhalten. Viel Spaß bei der Lektüre!

Julian Grötzbach

7 Fragen zu awa7®

Sandra von awa7® hat nachgefragt.

Julian Groetzbach interview Foto

1. Hallo Julian, verrate mir doch kurz in welchem Unternehmen du arbeitest und was deine Position/Funktion dort ist.
Ich bin bei der Hanseatic Bank als Sales Partnerships Manager tätig und betreue dort unsere White-Label-Kooperationskreditkarten.

2. Welche Zahlmittel verwendest du im Alltag?
Ganz klarer Fall – mein Herz schlägt für Apple Pay. Ich nutze diese Bezahlmethode bereits seit der Einführung in Deutschland im November 2018.
Die Hanseatic Bank gehörte zu den ersten Banken auf dem deutschen Markt, die ihren Kunden Apple Pay angeboten hat. Zukünftig wird auf jeden Fall die awa7® Kreditkarte mein Payment Nummer eins. Und Apple Pay fähig ist sie ja auch, also bedeutet das keine große Umstellung für mich.

3. Was denkst du, wie das „Bezahlen der Zukunft“ aussieht?
Ich glaube im Handel wird mobiles, kontaktloses Bezahlen via Smartphone die Zukunft sein.
Vorstellen kann ich mir aber auch, dass es Zahlungsmethoden geben wird, mit denen aktives Bezahlen gar nicht mehr nötig ist. Zum Beispiel könnte das Geld automatisch transferiert werden, wenn man das Ladengeschäft verlässt.

4. Warum emittiert die Hanseatic Bank die awa7® Kreditkarte? / Wie findest du die awa7®?
Auf der einen Seite finden wir den Nachhaltigkeitsaspekt total wichtig und den Gedanken einfach großartig, dass mit jeder Zahlung ein kleiner Beitrag geleistet wird, die Welt ein wenig besser zu machen und somit ein Invest in die Zukunft zu leisten.
Wichtig ist uns auf der anderen Seite auch der Gedanke der Leichtigkeit des Zahlens: awa7® Besitzer können normal Einkaufen gehen und wissen, dass sie dabei auch noch etwas Gutes für die Umwelt tun. Kein schlechtes Gewissen – einfach nur Shoppen.

5. Warum sollte man sich deiner Meinung nach die awa7® zulegen?
Ich will jetzt hier den Rahmen des Interviews nicht sprengen, darum halte ich mich kurz:
Kostenloses Bargeld abheben, keine Jahresgebühr, keine Fremdwährungsgebühr, finanzieller Spielraum sind nur einige von vielen positiven Aspekten. Vor allem aber ist es toll, eine der besten Kreditkarten auf dem Markt im Portemonnaie zu haben und dabei zu wissen, dass man bei jeder Bezahlung auch noch Bäume pflanzt. Ich weiß nicht, was man mehr von einer Kreditkarte erwarten kann.

6. Wirst du dir denn eine awa7® Visa Karte zulegen?
„Nein“ - warum noch nicht?
„Ja“ - dann teile mir doch gerne mit warum!

JAAAA, ich kann es kaum erwarten!
Ich glaube, dass wir ein super tolles Produkt geschaffen haben und bin stolz, es in Zukunft einsetzen zu können.

7. Was denkst du ist die größte Hürde beim Spenden und glaubst du, dass es mit der awa7® ganz easy möglich ist?
Ich könnte mir vorstellen, dass oft zu wenig Zeit ein großer Faktor des Nichtspendens ist. Viele verlieren auch schnell die Lust sich mit dem Thema, was ja auch relativ komplex werden kann, zu beschäftigen. Ein zu geringes Einkommen ist sicherlich auch ein Hindernis für den ein oder anderen.
Schön, wenn dies zukünftig mit der awa7® alles gar kein Problem mehr sein wird, denn die Spende kostet den Karteninhaber nichts. Gespendet wird automatisch nach Umsatz mit der Karte und nach einer geeigneten und seriösen Organisation braucht man auch nicht mehr suchen. Also alles ganz easy, finde ich.

Mark Szabo Interview Foto

Mark Szabo

7 Fragen zu awa7®

Sandra von awa7® hat nachgefragt.

1. Hallo Mark, verrate uns doch kurz in welchem Unternehmen du arbeitest und was deine Position/Funktion dort ist.
Hallo Sandra, ich arbeite seit mehr als 6 Jahren bei simplesurance als Head of Sales.

2. Welche Zahlmittel verwendest du im Alltag?
In erster Linie Kreditkarten, bzw. Zahlung via Smartphone. Bargeld habe ich selten einstecken.

3. Was denkst du, wie das „Bezahlen der Zukunft“ aussieht?
Kontaktlos, schnell und einfach - sicher bargeldlos!

4. Warum ist simplesurance Partner der awa7® Kreditkarte? / Wie findest du die awa7®?
Wir sind Partner der awa7®, um den sehr guten Ansatz, den sie verfolgt, zu unterstützen.
Es ist uns wichtig als Versicherungs-Partner von awa7®, den Kunden dieses Thema ganz leicht und unkompliziert zugänglich zu machen.
Die Kreditkarte awa7® macht das Zahlen im Alltag einfach und mit ihren ganzen Möglichkeiten kann die Karte individuell auf verschiedenste Lebenssituationen angepasst werden. Zum Beispiel mit der kostenlosen Onlineshopping-Versicherung. Und das ganz simpel!

5. Warum sollte man sich deiner Meinung nach die awa7® zulegen?
Ich finde die awa7® klasse, weil man nur durch den Einsatz der Karte ganz bequem auch etwas für die Umwelt tun kann - das ist einzigartig.

6. Wirst du dir denn eine awa7® Visa Karte zulegen?
„Nein“ - warum noch nicht?
„Ja“ - dann teile mir doch gerne mit warum!

Na klar, denn es ist die einzige Kreditkarte ohne Jahresgebühren, mit der man der Umwelt etwas gutes tun kann. Und das ganz schnell und unkompliziert.

7. Was denkst du ist die größte Hürde beim Spenden und glaubst du das es mit der awa7® ganz easy möglich ist?
Ich denke die größte Hürde ist es, dass man nicht weiß ob, wo und wie viel Geld tatsächlich dort ankommt, wo es notwendig ist. Bei der awa7® fühle ich mich gut informiert.

Marius Jansen

7 Fragen zu awa7®

Sandra von awa7® hat nachgefragt.

Marius Janssen Interview Foto

1. Hallo Marius, verrate mir doch kurz in welchen Unternehmen du arbeitest und was
deine Position/Funktion dort ist.

Hi Sandra! Ich bin nun beinahe zehn Jahren im Marketing unterwegs und habe dabei
als Marketingleiter für verschiedene Startups aus FinTech, Business Intelligence und
HR gearbeitet. Seit 2018 digitalisiere ich mit meinen KollegInnen den B2C Vertrieb der
badenova – einem überregionalen Energieversorger aus Freiburg.

2. Welche Zahlmittel verwendest du im Alltag?
Fast schon peinlich….denn obwohl ich in einer Digital Unit arbeite und glaube viele der
neusten Trends zu kennen, nutze ich privat fast ausschließlich noch meine gute alte
Sparkassen EC Karte.

3. Was denkst du, wie das „Bezahlen der Zukunft“ aussieht?
Vielleicht bin ich dahingehend etwas subjektiv geprägt, denn ich habe meine
Masterarbeit zum Thema „Akzeptanz von Gesichtserkennungstechnologie“
geschrieben. Aber ich traue dieser Verifizierungsmethodik einiges zu und sehe vor
allem in Asien viele interessante Anwendungsfälle. So bezahlen beispielsweise
Mitarbeiter japanischer Unternehmen ihr Kantinen-Essen ganz convenient und super
schnell in dem sie für nur wenige Sekunden in eine Kamera schauen.

4. Warum ist badenova Partner der awa7®? / Wie findest du die awa7®?
Wegen des hohen Cultural Fits! Als Energieversorger treiben uns Themen wie
Nachhaltigkeit und Klimaschutz an. Wir möchten dabei mithelfen eine lebenswerte
Zukunft zu gestalten. Dafür haben wir beispielsweise vor fast 20 Jahren einen
Innovationsfonds aufgesetzt, der seitdem 272 Umweltprojekte (mit über 30 Mio.
Euro) gefördert hat. Darüber hinaus versuchen wir z.B. fast nur lokale Lebensmittel in
unserer Kantine zu verwenden oder die Kommunikation mit unseren 400.000 Kunden
immer stärker zu digitalisieren. Ähnlich wie awa7 setzen wir uns für den Schutz der
Bäume ein. Seit 7 Jahren investieren wir in ein regionales Baumpflanz-Projekt
gemeinsam mit dem SC Freiburg. Toll, dass wir jetzt mit awa7® einen weiteren Partner
haben, der sich für die Wiederaufforstung von Wäldern einsetzt!

5. Warum sollte man sich deiner Meinung nach die awa7® zulegen?
Weil ich denke, dass es Vielen ähnlich geht wie mir. So zahle ich für meine jetzige
Kreditkarte fast 60€ im Jahr – unabhängig von meinen Transaktionen. Bei awa7
würde diese Jahresgebühr wegfallen. Auch könnte ich mir diese lästige Vor-Ort
Verifizierung sparen und die Freischaltung online erledigen. Und Kompatibilität mit Apple Pay für mein iPhone 11 wäre sicherlich auch nice, ebenso wie die Gewissheit,
dass ich - auch wenn es nur ein kleiner Beitrag ist – mithelfe das Klima zu verbessern.

6.Wirst du dir denn eine awa7® Visa Karte zulegen?
„Nein“ - warum noch nicht?
„Ja“ - dann teile mir doch gerne mit warum!

Ja, schauen wir mal! Auf den ersten Blick sind die Vorteile und Möglichkeiten mit
awa7 sehr attraktiv. Eine Kreditkarte die komplett jahresgebührenfei bleibt und mit
der man bei jedem Umsatz etwas Gutes tun kann, gibt es meines Wissens nach so
noch nicht auf dem Markt.

7. Was denkst du ist die größte Hürde beim Spenden und glaubst du das es mit der
awa7® ganz easy möglich ist?

Die Aktivierung ist das Problem. Die Menschen sind gut, haben in der Regel
vernünftige soziale Motive. Sie wollen was tun, wissen aber oft nicht genau wie und
was. Je einfacher es ist, je weniger man nachdenken muss und je transparenter und
nachvollziehbarer Spenden sind, desto höher wird die Akzeptanz sein. Meiner
Meinung nach hat awa7® das ganz gut gelöst.

Prof. Dr. Dr. h. c. Rainer Janz Interview Foto

Prof. Dr. Dr. h.c. Rainer Janz

7 Fragen zu awa7®

Sandra von awa7® hat nachgefragt.

1. Hallo Prof. Dr. Dr. h.c. Janz, verrate mir doch kurz in welchen Unternehmen du arbeitest und was deine Position/Funktion dort.
Ich arbeite als Hochschullehrer an der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen.

2. Welche Zahlmittel verwendest du im Alltag?
Kreditkarte und EC-Karte, wo nur Bargeldzahlung möglich ist, in bar.

3. Was denkst du, wie das „Bezahlen der Zukunft“ aussieht?
Unbar wird die Zukunft sein, prinzipiell immer liquide....

4. Wie findest Du die awa7®?
Habe noch keine Erfahrung mit awa7®, aber die Tatsache, dass ich mit dem Einsatz der awa7® Kreditkarte mit jeder Zahlung Spende, finde ich klasse!

5. Warum sollte man sich deiner Meinung nach die awa7® zulegen?
Wer es mit sozialen und ökologischen Themen ernst meint, hat hier eine einfache Gelegenheit sich der Problematik zu nähern und sich zu engagieren ohne weiteren Zeitaufwand.

6. Wirst du dir denn eine awa7® Visa Karte zulegen?
„Nein“ - warum noch nicht?
„Ja“ - dann teile mir doch gerne mit warum!

Sehr wahrscheinlich! „Ja“
Weil mit soziale und ökologische Probleme wichtig sind und ich meinen Beitrag zur Bewältigung leisten möchte. Mit dem awa7® Karteneinsatz ist das bequem möglich.

7. Was denkst du ist die größte Hürde beim Spenden und glaubst du dass es mit der awa7® ganz easy möglich ist?
Die größte Hürde ist m.E. das Vertrauen, ich muss als Spender sicher sein, dass meine Spende konsequent dem Zweck zu gute kommt und nicht von Verwaltung aufgezerrt wird.
Denke, dass es praktisch gut möglich ist, mit jedem awa7® Kreditkarteneinsatz unmittelbar eine überschaubare Spende für sehr gute und wichtige Zwecke vor allem im ökologischen Bereich zu erbringen.

Roger Peeters

7 Fragen zu awa7®

Sandra von awa7® hat nachgefragt.

Roger Peeters Interview Foto

1. Hallo Roger, verrate uns doch kurz in welchen Unternehmen du arbeitest und was deine Position/Funktion dort ist?
Ich bin Co-Geschäftsführer bei pfp Advisory, einer auf den deutschen Aktienmarkt spezialisierten kleinen Boutique.

2. Welche Zahlmittel verwendest Du im Alltag?
Cash, EC-Karten, Paypal und ich vermute am meisten Kreditkarte. Mit dem Smartphone zahle ich zumindest bislang noch nicht.

3. Was denkst du, wie das „Bezahlen der Zukunft“ aussieht?
Vielleicht nicht komplett, aber überwiegend bargeldlos und auch sehr stark mobil. Ich habe mehrere Kinder im Teenager-Alter, die machen eigentlich nichts ohne ihre Smartphones.

4. Wie findest du die awa7®
Da bin ich wieder bei der jungen Generation. Ich glaube, dass hier Nachhaltigkeit eine wichtige Komponente ist. Ich kann mir vorstellen, dass die aus der Transaction Fee gespeisten Baumpflanzaktionen gerade jüngeren Konsumenten gut gefallen.

5. Warum sollte man sich deiner Meinung nach die awa7® zulegen?
Wie bei jedem Finanzprodukt muss man auch bei einer Kreditkarte abwägen zwischen Kosten, Einsetzbarkeit, Sicherheit, Kompatibilität mit anderen Produkten sowie mit möglichen Incentives und dann schauen, ob sie zu einem passt.

6. Wirst du dir denn eine awa7® Visa Karte zulegen?
„Nein“ - warum noch nicht?
„Ja“ - dann teile mir doch gerne mit warum!

Ich bin momentan mit meinem Portfolio gut bedient, aber es ist gut, eine weitere pfiffige Alternative zu kennen.

7. Was denkst du ist die größte Hürde beim Spenden und glaubst du
dass es mit der awa7® für viele Menschen leichter sein wird?

Ich glaube, dass den Menschen hier immer Transparenz wichtig ist, wie viel des Geldes wofür genau ankommt. Wenn awa7® sich hier hervorhebt, könnte das einigen Konsumenten gefallen.